ING.-BÜRO A. FRANCK
... steht für Rechner gesteuerte automatisierte Logistikanlagen

Das Ing.-Büro...

Branchen-Schwerpunkte

„Im Prinzip“ kennt die Logistik keine Branchen-Schwerpunkte. Denn Logistik ist heute die Integration von Wertschöpfung und Distribution und folgt allgemeinen, in vielen Jahren fortentwickelten Regeln. Dennoch gibt es Schwerpunkte, die sich in ausgeführten Projekten manifestieren:

  • Zentrallager / Verteilzentren / Distributionsanlagen.
  • Ersatzteilzentren im Handel und Service.

Der hohe Grad der Integration lässt die Einengung auf das „Produktionszwischenlager“, „Distributionszentrum“ oder „Ersatzteilzentrum“ eigentlich nicht zu. Bei Fa. Griesson in Polch, einem der größten Hersteller von Backwaren in Europa, war z.B. 1990 ein besonderes Problem, dass Griesson die relativ wenigen Produkte in zahlreichen unterschiedlichen Verpackungen an Handelsunternehmen liefern musste. Um nicht für jedes einzelne Handelsunternehmen die für sie spezifisch verpackten Produkte vorzuhalten, sollte die Lagerhaltung auf die eigentlichen Produkte verlagert werden, die bei Abruf kundenspezifisch verpackt wurden.

Dieses Konzept verfeinerten wir immer stärker bis hin zur heutigen integrierten Wertschöpfungs-/Distributionskette. Das zentrale Lager steht im Mittelpunkt dieser Kette, in der „Quality Control - QC“ im Sinne der Qualitäts-Steuerung eine besondere Funktion hat. QC ist in den Prozess der  Wertschöpfung eingebunden. Gesicherte Lagerung in „Quarantänestationen“ bis hin zur Prüfung und Freigabe der Vorprodukte, der in Eigen- und Fremdfertigung produzierten Halbfertig- und Fertigware sowie der Handelsware sind die Merkmale des integrierten Lager-/ Distributionszentrums.

Branchen

Der konzeptionelle planerische Ansatz ist (meistens) identisch. Dennoch erfordern bestimmte Produkte auch Kenntnisse über deren Eigenheiten. So liegen Erfahrungen in ausgeführten Anlagen in folgenden Branchen vor:

  • Distributionszentren für Lebensmittel als Schnittstelle zwischen Hersteller und Handelsunternehmen.
  • Lager- und Verteilanlagen für kosmetische Produkte.
  • Integrierte Herstellungs-/Distributionszentren für hochwertige Gebrauchsgüter.
  • Zentrales Handelslager für Ersatzteile.
  • Zentraler Ersatzteilservice für Anlagen der Lager- und Verteiltechnik.


zurück zum Anfang