ING.-BÜRO A. FRANCK
... steht für Rechner gesteuerte automatisierte Logistikanlagen

Leistungen...
Unsere Tätigkeitsfelder sind logistische Anlagen. Das sind z.B. Hochregallager, Kommissionier- und Versandanlagen, Förder- und Sortieranlagen – immer automatisiert und Rechner gesteuert. Warum beschränken wir uns auf dieses Segment der logistischen Anlagen? Logo, Anspruch und Erfahrungen beziehen sich auf die Integration von Anlagentechnik und Steuerungs-Systemen. Diese können weitaus mehr als reine Materialfluss-Steuerung oder Steuerung der Ein- und Auslagerungen im Hochregallager. Funktionen mit realem Mehrwert sind z.B. Permanente Inventur, Hochregallager als „Quarantänestation“ im Sinne der Sicherung gegen unzulässige Zugriffe, in das Hochregallager integriertes Konsignationslager, Dokumentation der Materialbewegungen und Lagervorgänge als Voraussetzung für Chargenverfolgung und Chargenverwendungsnachweis, Ressourcenplanung, Ressourcensteuerung u.a. Das Generalthema ist der effiziente und sparsame Umgang mit Material.

Sind das auch Ihre Probleme ?
Mit HERA verbinden wir eine wichtige Erfahrung: Im Jahr 2001 ging die erste Baustufe des Logistikzentrums in Betrieb, für dessen Planung und Ausführungs-Konzeption wir verantwortlich waren. Mit der Planung und Realisierung der zweiten Baustufe begannen wir Anfang 2013 – allerdings unter anderen Vorzeichen als ursprünglich geplant: Die Anlage läuft seit 12 Jahren im 2-Schicht-Betrieb, d.h. notwendige Ersatzmaßnahmen und Modernisierungen sind zu berücksichtigen. Die Auftragsstruktur hat sich geändert: Die durchschnittlichen 28 Positionen eines Auftrages haben sich auf heute 3 ½ Positionen reduziert. Die damalige wöchentliche Belieferung der Hauptkunden hat sich aufgefächert in geplante Lieferung und Lieferung „On Call“ (mit Lieferzusagen „Bestellt bis heute, 15:00 Uhr, Lieferung am nächsten Arbeitstag“), teilweise nicht mehr an den zentralen Wareneingang des bestellenden Unternehmens, sondern direkt an die Installationsorte. Diese Anforderung setzen hohe Qualitätsmaßstäbe an die Lieferungen voraus, weil sich fehlerhafte Lieferungen unmittelbar auf die Arbeitsabläufe der Projekte der Kunden auswirken.

Efficiency Powered by Franck

Natürlich ist der „integrierte“ Ansatz komplex und kann ein Unternehmen überfordern, wenn es nicht systematisch in eine neue logistische Welt, in grundlegend geänderte „Philosophien“ und Abläufe geführt wird. Wenn aber Wettbewerber schneller, wirtschaftlicher und damit effizienter die Anforderungen des Marktes bedienen können, dann sind Alternativen gefragt, die es zu erkennen, zu analysieren und zielstrebig zu realisieren gilt.Aber: Nicht die absolute technische logistische Lösung ist für die Entwicklung Ihres Unternehmens maßgeblich. Die Unternehmen haben „die Nase vorn“, die die Balance zwischen Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit finden. Unsere Erfahrungen helfen Ihnen dabei. Wir bin sicher, dass Sie auf unseren Internet-Seiten Anregungen für Ihren Weg in Ihre logistische Zukunft erkennen.

zurück zum Anfang